Das Bavarian Makeover

Was die Gitarrenindustrie heutiger Tage nicht mehr in der Lage ist zu tun - ich gebe Ihrer Les Paul Reissue oder Standard die feine Handarbeit, die die Originale aus den Fünfzigern so legendär und gesucht macht. Ich verwende dieselben Konstruktionstechniken und Materialien wie Gibson während seiner "Goldenen Zeit"; von Hand nachgearbeitete Hälse, die Verwendung von heißem Knochenleim zum Aufbringen des CITES-zertifizierten Riopalisandergriffbretts und Wieder-Einleimen der Hälse. Ich arbeite die Deckenwölbung Ihrer Les Paul mit feinen kleinen Hobeln und einer Ziehklinge von Hand nach, um der CNC-gefrästen Decke die authentische, schnittige, tiefe Wölbung zu geben, die die Anmut und das Erscheinungsbild der Originale ausmacht.

Woher weiß ich, was die "richtige" Deckenwölbung ist? Ich habe viele der schönsten und berühmtesten Originale, die meine Werkstatt in den letzten Jahren beehrt haben, auf das Genaueste studiert; und habe Stunden über Stunden ihre Konturen studiert, und mir eingeprägt und aufgeschrieben, wie sie sich anfühlen. Habe gemessen, fotografiert, Schablonen und Abdrücke gemacht und besitze mit Sicherheit die größte und wertvollste Datensammlung über Vintage Les Pauls der Welt.

Ich reshape den Hals, um aus einem CNC-gefrästen "Prügel" einen authentisch geformten Handschmeichler zu machen. Die heutigen Halsprofile sind, anders als die Marketingmaschinerien der Globalplayer glauben machen wollen, völlig unterschiedlich zu den handgemachten Originalen. Sie hatten beispielsweise weniger Schultern als heutige Hälse; das betrifft auch und gerade True Historics oder Collector´s Choice Les Pauls.

Ich verwende einen speziellen und von einer kleinen bayrischen Manufaktur nach meinem Rezept eigens für mich angefertigten Nitrtocelluloselack. Er riecht, reagiert und fühlt sich an wie ein sechzig Jahre altes Finish und wird nicht mit dem Teppichmesser künstlich "angeschnitten", um die Illusion von Lackrissen zu erzeugen.

Ich verwende dieselben Aninlin-Pigmente, die Gibson in den späten Fünfzigerjahren benutzt hat, um die Poren des Mahagonis auf der Rückseite zu füllen und ihm seine charakteristische Farbe zu geben.

Meine Leidenschaft ist es geworden, diesen Gitarren das Aussehen und das "feel" der Originale zu geben - und die tonalen Eigenschaften dramatisch zu verbessern. Der Lack wird hauchdünn aufgetragen und härtet kristallin aus, beides verbessert die Schwingungseigenschaften Ihres Instruments. Feine Haarrisse lösen die Oberflächenspannung des Lackes auf und lassen Ihre Gitarre freier resonieren. Bessere Ton- und Saitentrennung, direktere Ansprache, mehr Dynamik und Brillanz, Klarheit und ein reicherer Holzton sind Ergebnis meiner Arbeit.

 

Das Bavarian Makeover One

  • Entfernen des Lackes
  • Nacharbeiten der Deckenwölbung auf vintage-korrekte Konturen und ein wunderschönes "Recurve".
  • Nacharbeiten des Halses auf ein echtes 50er Halsprofil (falls gewünscht) mit abgerundeten "roilled" Griffbrettkanten - das Gefühl eines jahrelang eingespielten Halses ist unbeschreiblich.
  • Einlegen authentischer Cellulosenitrat-Inlays von Mazzucchelli/Italien (dem Originalhersteller) mit dem richtigen Muster (falls gewünscht)
  • Füllen der Mahagoniporen der Rückseite des Halses und des Bodies mit dem korrekten ölbasierten Anilinfüller
  • Wiederaufstempeln der Seriennummer mit der authentischen Schriftart
  • Neulackierung mit dem Burst Ihrer Wahl mit dem mittlerweile legendären JAEGER-NITROCELLULOSE-LACK und den authentischen Anilinpigmenten oder dem Bronzepulver des Originalherstellers aus den 1950er Jahren (Goldtop)
  • Vintage Patina; Oberfläche wie 60 Jahre lang gut gepflegt. Die richtige Mischung zwischen "matt" und "hochglänzend" - der vielgerühmte "speckige Glanz alter geliebter Instrumente.

1600,- Euro

  • personalisiertes Aging mit echten Haarrissen und all den Spielspuren, die Sie auf Ihrem Instrument haben wollen: Abdrücke der Gürtelschnalle, Dellen, Kratzer, Forearmwear, durchgespielte Stellen. Von Originalen nicht zu unterscheiden: 400,- Euro
  • Hardware/Plastics-Aging: 300,- Euro

Das Bavarian Makeover Two

enthält alle Leistungen des Bavarian Makeover One

  • Aufleimen eines CITES-zertifizierten Riopalisandergriffbretts mit heißem Knochenleim und Fret-End-Nibs mit korrektem Binding und Bunddraht Ihrer Wahl
  • Abrunden der Griffbrettkanten

3800,- Euro

  • personalisiertes Aging mit echten Haarrissen und all den Spielspuren, die Sie auf Ihrem Instrument haben wollen: beltbuckle-rash, nicks, Kratzer, Forearmwear, durchgespielte Stellen. Von Originalen nicht zu unterscheiden: 400,- Euro
  • Hardware/Plastics-Aging: 300,- Euro
  • Wenn ich nach dem vorsichtigen Entfernen Ihres Griffbretts eine ungenügende Hals-Korpusverbindung entdecke, empfehle ich ein Neu-Einsetzen des Halses (Neck-Reset) mit heißem Knochenleim: 800,- Euro
  • Gibson Logo Replacement: ich ersetze Ihr Fabrik-Gibsonlogo mit authentischem Früh-, Mitt-, oder Endfünfzigerjahrelogo und setze es an die richtige Position (hängt vom Baujahr ab): 400,- Euro
  • Tailpiece-Relocation: ich dübele das Tailpiece-Einschlaghülsenloch auf der Diskantseite mit einem Sandwich aus Mahagopni und Ahorn und setze das Tail auf die historisch korrekte, zur Leimfuge des Ahorns etwas aus dem 90-Gradwinkel versetzte Position und verwende dann lange Studs und Bushings aus dem richtigen magnetischen Material: 400,- Euro
  • Ich habe das Royalitebinding, das die Originale mit Stolz tragen; ohne "pinkishe" Farbanmut. Ersetzen des Bodybindings mit Royalite: 400,- Euro.

Florian Jaeger
Gitarrenbaumeister

Im Steinach 12
D-87561 Oberstdorf

Fon +49 (0) 8322 800 248

info@jaegerguitars.com

 

Impressum

Datenschutz